Fight Back!

Stellungnahme zu Bombendrohung und Anschlag im Vorfeld von Antifa-Demo

Update: Ausführliche Stellungnahme zu den Ereignissen im Vorfeld der Antifa-Demo

In der Nacht auf Freitag, den 3. Februar 2012 erhielten mehrere antifaschistische Gruppen aus Aachen Bombendrohungen von anonymen Absendern. Darin wurde angekündigt, Sprengstoffattentate auf den Gästeblock des Tivoli beim Spiel Alemannia Aachen gegen den FC St. Pauli und auf die Route der antifaschistischen Demonstration am morgigen Samstag verüben zu wollen.

Desweiteren kam es in derselben Nacht erneut zu einem Buttersäureanschlag auf das Autonome Zentrum (AZ) am Aachener Hauptbahnhof. Wir lassen uns von derartigen Einschüchterungsversuchen nicht beeindrucken und werden morgen trotzdem gegen die in der Region zunehmend aktiven neonazistischen Strukturen auf die Straße gehen. Eine ausfuehrlichere Stellungnahme zu den jüngsten Ereignissen und zur morgigen Demonstration folgt heute Abend.

See you on the streets!

az-aachen.de | linksunten.indymedia